FAQ – häufig gestellte Fragen

In jedem gut sortierten Naturkostfachgeschäft sowie Reformhaus oder in unserem Online-Shop

Unser Ziel ist es, für unsere Rosengarten Produkte entweder Zutaten aus sicheren Ländern wie Deutschland und Europa zu beziehen oder, wenn dies nicht möglich ist, Zutaten aus Risikoländern nur mit einer anerkannten Sozialzertifizierung einzukaufen. Hier sind wir bereits auf einem sehr guten Weg.

Da es Schokolade nur aus Risikoländern gibt, arbeiten wir hier eng mit unseren langjährigen Lieferantenpartnern zusammen, die die Kakaobohnen für unsere Bio-Schokolade zum großen Teil von Kooperativen beziehen. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, dass die Erzeuger unserer Rohstoffe für Ihre Arbeit gerecht bezahlt werden, die Gesetze vor Ort eingehalten werden und es z. B. keine Kinder- oder Zwangsarbeit gibt. Daher kaufen wir von unseren Lieferantenpartnern nur fair gehandelte Schokolade ein und bezahlen dafür auch einen Aufpreis. Die Kakaomasse in unserer Schokolade kommt aktuell aus der Dominikanischen Republik, die Kakaobutter aus der Dominikanischen Republik und Afrika. Mit dem Mehrpreis werden zum Beispiel Projekte zur Prävention von Kinderarbeit und zur Stärkung von Frauen in Afrika und Lateinamerika sowie Umweltprojekte in unterstützt. Da das Aufbringen des offiziellen Fair Trade Siegels durch die Lizenzgebühren unsere Produkte verteuern würde, verzichten wir aktuell noch auf die Nutzung.

Amaranth ist kein Getreide, sondern gehört zur Familie der Fuchsschwanzgewächse. Er zählt zu den ältesten Nutzpflanzen der Menschen und war bei den Azteken, Inka und Maya eines der Hauptnahrungsmittel. Heute gibt es über 60 verschiedene Arten, die hauptsächlich in Süd- und Mittelamerika, in Nepal, Indien und Pakistan angebaut werden. Amaranth ist von Natur aus glutenfrei und enthält viel Eiweiß, Ballaststoffe und Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium und Eisen.

Amaranth kann als Beilage gekocht werden oder in gepuffter Form in Müsli oder Joghurt gerührt werden. Sein Geschmack ist nussig bis leicht erdig.

Die Verpackung dient in erster Linie dem Schutz des Lebensmittels. Sie bewahrt vor Austrocknung, vor zu großer Feuchtigkeit und vor Geruchs- und Geschmacksverlusten.

Wir verpacken deshalb unsere Produkte individuell den Ansprüchen des jeweiligen Artikels angepasst. 

Verwendete Materialien sind Papier, Faltkartons aus Pappe und Kunststoff-Folien.

Bei der Verpackung unserer Produkte handeln wir nach dem Grundsatz „so viel wie nötig und so wenig wie möglich“. Die Verpackung wird den individuellen Ansprüchen der Produkte angepasst. So passen wir auch die Dicke der Kunststoff-Folien den Bedürfnissen an und reduzieren dadurch den Materialverbrauch. 

Bei den verwendeten Materialen achten wir auf eine gute Recyclingfähigkeit und setzen deshalb auf Monomaterialen und gute Trennbarkeit der Verpackungsbestandteile. Wo immer möglich z.B. bei den unseren Kartonagen setzen wir auf recycelte Grundmaterialien.